Ministerbüro-Besetzung

1. Dezember 1988

Fünf Aktivisten des Rosa Wirbels besetzen am Welt-AIDS-Tag das Büro von Familienministerin Marilies Flemming (ÖVP). Die vier anderen Mitbesetzer sind ALFRED GUGGENHEIM (1924–2014), FRIEDL NUSSBAUMER, MICHAEL HANDL und RUDOLF KATZER. Ich benutze das ministerielle Telefon, um mit den Medien zu sprechen. Nach vier Stunden ist Flemming bereit, die Besetzer auf neutralem Boden zu treffen. Am 7. Dezember nehmen dann REINHARDT BRANDSTÄTTER und ich einen offiziellen Gesprächstermin als HOSI-Wien-Vertreter bei Flemming wahr.

ALFRED GUGGENHEIM hat eine Torte mitgebracht, die Beschriftung mit den Schandparagrafen hat indes den Transport nicht ganz unbeschadet überstanden.

MICHAEL HANDL hat am Schreibtisch der – abwesenden – Ministerin Platz genommen.

Nach vierstündiger Besetzung treffen wir Flemming auf neutralem Boden in der Lobby des Hotels Astoria zu einem Gespräch.

Ministerin Marilies Flemming (im Foto zwischen einer Mitarbeiterin und RUDOLF KATZER) zeigt sich erwartungsgemäß wenig einsichtig.